Lösungen für mehr Mobilität

Einlagen

Einlagen sind funktionelle Orthesen zur Korrektur, Stützung oder Bettung von Fußdeformitäten, zur Entlastung oder Lastumverteilung der Fußweichteile, der Bein- oder auch Wirbelsäulengelenke. Sie können aus Kork, Leder, thermoplastischen Kunststoffen und/oder Metall gefertigt werden. Die Funktion der Einlage hängt weitgehend auch von den getragenen Schuhen ab. Schuh und Einlagen müssen unbedingt aufeinander abgestimmt sein. Lassen Sie sich beraten, die Auswahl funktionsgerechter, aber modisch ansprechender Schuhe ist weit größer als Sie denken!

Propriozeptive Einlagen

Während des Heranwachsens werden Bewegungsabläufe gespeichert, wiederholt und automatisiert. Dieses sensorische System steuert automatisch alle Bewegungsabläufe und ruft sie ab. Sportler programmieren das Gehirn in dieser Richtung sehr intensiv. Durch eine sensomotorische Einlage unterstützt man den Körper bei diesen Wiederholungen. Durch einen Inpuls durch die propriozeptive Einlage wird der Körper daran erinnert, dass er sich jetzt anders verhalten muss, ohne das der Mensch das bewusst mitbekommt. Dadurch kann man das sensorische System des Menschen ändern. Durch sensomotorische Einlagen kann die Disbalance der Muskulatur gezielt behandelt werden und dadurch auch die Beschwerden in Haltung, Stellung, Gleichgewicht und Koordination.

Orthopädische Schuhzurichtungen - “Schuh-Tuning“

Orthopädische Zurichtungen bzw. „Schuh-Tuning“ am Konfektionsschuh dienen dazu, Ihre vorhandenen Schuhe so zu modifizieren, das Fuß- und Statikbeschwerden beseitigt oder gemindert werden. Die Anpassungsarbeiten werden optisch so diskret wie möglich durchgeführt.

Orthopädische Maßschuhe

Wenn alle Maßnahmen nicht mehr ausreichen, sind orthopädische Maßschuhe notwendig, deren Kosten die Krankenversicherung übernimmt. Um den Bedürfnissen Rechnung zu tragen, sowie aus hygienischen Gründen erhalten Sie i.d.R. als Erstausstattung grundsätzlich zwei Paar orthopädische Maßschuhe für den Straßengebrauch und ein Paar Maßschuhe in leichter Ausführung für den Hausgebrauch. Ansprechendes Design und Funktionalität müssen sich nicht ausschließen.

Therapieschuhe

Therapieschuhe dienen der funktionellen Nachbehandlung von Bandverletzungen des oberen Sprunggelenks oder Achillessehnenverletzungen. Durch den Einsatz dieser Schuhe wird eine frühzeitige Mobilisation erreicht Die Dauer des Krankenhausaufenthaltes als auch die der Arbeitsunfähigkeit verkürzt sich dadurch erheblich.

Bandagen

Bandagen sind konfektionierte Hilfsmittel. Ihre Funktion ist es, unterstützend, stabilisierend bzw. bewegungslenkend zu wirken. Die Grundelemente bestehen aus flexiblem oder festem Material. Bandagen dienen überwiegend der Behandlung von akuten, aber auch von dauerhaft anhaltenden Weichteilerkrankungen. Sie werden meistens nur über einen bestimmten Zeitraum getragen.

Kompressionsstrümpfe

Die Kompressionstherapie umfasst Maßnahmen der Druckapplikation u.a. bei Venenleiden und Lymphproblemen. Der Druck reduziert die Ausbildung von Ödemen und unterstützt den venösen Rückfluss. Venenleiden haben in den letzten Jahren stark zugenommen und sind nicht zu unterschätzen. Wichtig ist, dass der Fußcheck durchgeführt wird, da Fußfehlstellungen diese Probleme oft verstärken.

Medizinische Fußpflege/Podologie

Die medizinische Fußpflege ist keine kosmetische Behandlung!  Bei der medizinischen Fußpflege wird der Fuß durch eine ausgebildete medizinische Fußpflegekraft oder einen Podologen behandelt. Sind Sie Diabetiker? Wenn ja, dann sollten Sie regelmäßig den „Fußcheck“ und die medizinische Fußpflege in Anspruch nehmen.